Anke Pranz    Unternehmensberatung & Organisationsentwicklung 

           Systemoptimierung

Familienaufstellungen

In Familienaufstellungen werden Spannungen, Konflikte und unheilvolle Verbindungen innerhalb einer Familie sichtbar. Auch Eine Familie ist ein System. Innerhalb dieses Systems gelten bestimmte Gesetzmäßigkeiten und Ordnungen. Jedes Individuum hat eine eigene Seele und hat damit ihre eigenen Themen, daneben ist sie  auch in die Familienseele mit deren Themen eingebunden. Im Sprachgebrauch werden auftretende sich wiederholende Themen oder Probleme in einer Familie oft als Familienfluch bezeichnet, da sich diese Dinge scheinbar in jeder Generation wiederholen und nicht abstellen lassen.  Zu diesem Familiensystem gehören Urgroßeltern, Großeltern, Kinder und die jeweiligen Geschwister, aber auch Totgeburten, Fehlgeburten, Abtreibungen und auch Menschen, die für jemand anderen Platz gemacht haben z. B durch Tod, Scheidung oder Trennung jeglicher Art. Neben den Opfern gehören auch die Täter zu diesem System und können nicht ausgeschlossen werden, da dieser Ausschluss zu weiteren oder neuen Problemen in der Nachfolgegeneration führt. Vergebung und Schuld sind daher große Themen die oft auch im Zusammenhang mit Geldproblemen stehen.

Es geht uns meist nur dann gut, wenn alle zum Familiensystem dazugehören und niemand ausgeschlossen ist. In jedem Familiensystem gibt es eine bestimmte Rangordnung zu beachten. Wer zuerst da war hat einen höheren Rang. Wird die Rangordnung in der Familie verletzt, führt dies häufig zu Leid. Ein Hinweis könnte sein, dass in einer Familie grundlos ständig nur Zank und Streit vorherrscht. Oft wurde diese Rangordnung viele Generationen zuvor verletzt.

Die gewonnene Erfahrung aus vielen Familienaufstellungen zeigt, dass die Geschichten der Ahnen aus den letzten 7 Generationen stark auf und in uns weiter wirken. Ihre Erlebnisse sind im Familienfeld gespeichert. Der längste Weg ist der zur Mutter. Hier spiegelt sich auch der biblische Glaubenssatz „Du sollst Vater und Mutter ehren“ wider.

Themen können unter anderem sein:

  • Warum habe ich nur Streit mit meinen Geschwistern?

  • Wieso mögen meine Eltern mich nicht?

  • Warum sind wir alle erfolglos?

  • Mein Kind ist auf die schiefe Bahn geraten, hat es systemische Ursachen?

  • Mein Kind hat Probleme, wie kann ich helfen?

  • Was kann ich dafür tun, dass es meinem Enkelkind besser geht?

Die Aufstellungsarbeit ist ein gutes Werkzeug für die tiefen, sich immer wiederholenden Themen. Wir können mit ihr eine gute Lösung finden und die Schicksale und die Geschichten unserer Ahnen mit der Zeit besser verstehen, diese würdigen und somit bei ihnen lassen. Gleichzeitig können wir uns mit den heilenden Aspekten, der Kraft und ihren Talenten verbinden und diese in unser Leben integrieren. Für uns selbst und für unser ganzes Herkunftssystem lassen sich so Heilung und Frieden schaffen.

-> Systemische Aufstellungen im Überblick